Charakterboard

Normale Version: Vampire
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.


BeispielbildDer Suchende
Rasse: VAMPIRE - Volk: CASTORI - Welt: VANDRIGG
Die ersten Castori waren einst Magier der Welt Aitheria. Gefürchtet von den Elben wenn sie das Schlachtfeld betraten denn sie schickten die Toten zurück in den Kampf und stärkten die Reihen der Kämpfenden mit ihren Zaubern, und heilten die Verletzten. Treu bis aufs Blut, bis in den Tod und darüber hinaus, mit Disziplin und Ordnung eheren Zielen verschrieben, das war das magische Haus der Castori. Doch sie gingen zu weit. Nach einem Ritual mit fatalen Nebenwirkungen wurden die höchsten der Castori zu Kreaturen die das Licht der Sonne kaum noch ertrugen und ihre Magie und ihren Hunger nur noch mittels Blut stillen konnten. Vampire. Einige Zeit vermochten sie es zu verbergen, ihre Forschungen und Experimente fortzusetzen, doch letztendlich kam ans Tageslicht zu was sie geworden waren. Das Haus Castori wurde zerschlagen. Von den übrigen 3 Häusern der Magie gejagt versteckten sich die vampirischen Magier des Hauses Castori, flohen in alle Welten und fanden schließlich in Vandrigg ihre neue Heimat.


BeispielbildDer Gesuchte
DER PRIMUS - Volk: CASTORI - Welt: VANDRIGG VERGEBEN
Name: Vladimir Dracolev
(ehemals Vladimiro Carulus Draconius)
Jahrzehnte, oder gar noch länger warst du verschollen, doch nun bist du zurück gekehrt!
Du weißt um die Fehler deines Hauses, denn du hast die Zeiten als Magier des Hauses Castori noch erlebt. Du warst ihr Primus, das heißt ihr charismatisches Oberhaupt. Zu blind und zu ehrgeizig, wolltest du die Macht UND die Zeit deine ehernen Ziele, wie Ordnung, Redlichkeit, Recht und Gesetzmäßigkeit umzusetzen, und du hattest sicherlich nicht geplant zu einem Vampir zu werden. Du weißt also genau was du gewonnen hast, denn du bist der Unsterblichkeit nahe, hast es nicht nötig etwas zu töten, weder Pflanze noch Tier um satt zu sein, aber du weißt auch ganz genau was du verloren hast! Deine verbliebene Menschlichkeit ist dir also ein hohes Gut. Um so mehr widert es dich nach deiner langen Abwesenheit an zu sehen was aus deinem Haus hervorgegangen, und aus dem edlen Blut der Castori unter dieser Blutfürstin Larissa geworden ist! Weshalb du so lange verschwunden warst und als verschollen galtst? Vielleicht ein Stolpern in die Feenwelt, ein unsicheres Sternentor das dich verschlang, Kummer der dich trieb zu schlafen oder ein Zauber der dich gefangen hielt? Vielleicht doch etwas ganz etwas anderes? Womöglich weißt nur du es. Eines steht fest: Du warst viel zu lange fort, denn du siehst welches Geschwür sich in Form dieser Abtrünnigen, dieser NESTORI, sich in deiner Abwesenheit ausgebreitet hat. Sie vom Angesicht der Welten zu tilgen wird eine Herausforderung, ein Ziel das du zu gerne annimmst und die Castori sollen wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen und den Platz in den Welten erhalten der ihnen zusteht, zu Diensten als Berater, Beschützer, und als Herrscher. Für all das benötigst du eine vernünftige Basis, Geldmittel, Mitstreiter und Verbündete. Vielleicht findest du welche in Form der Warlocks.
Geschlecht: Männlich.
Avavorschlag: Tanz der Vampire Mark Seibert 

VERGEBEN




BeispielbildDer Gesuchte
DAS ABTRÜNNIGE KIND - Volk: CASTORI (Nestori) - Welt: VANDRIGG
Du hattest ihn wirklich gern. Nicht nur ein bisschen. Nein, du hattest ihn wirklich, wirklich gern! Es gibt nur ein Problem. In Travania überlebt ein Mensch nicht lange, denn er gilt als Abendessen. Und wenn er überlebt, dann als einem völlig verfallene vampirblutsüchtige Marionette, doch, nun wir erwähnten schon, du hattest IHN wirklich gerne. Es hat sie nicht gekümmert. Sie haben ihn dir weggenommen, ausgerechnet dein Vater, der Graf, zusammen mit deiner "Mutter", der Gräfin. Ihr bemühen dir zu zeigen wozu die Menschen zu gebrauchen sind um dich auf den rechten Weg zurückzuführen hat nicht gefruchtet. Obwohl du bisher nichts anderes kanntest, hast du deiner Heimat Travania und den Nestori den Rücken zugekehrt und bist in die weite Welt hinaus gewandert.
Aber es fällt dir nicht ganz leicht dich zurecht und einen Platz für dich zu finden. Als deine Eltern vor deinen Augen den süßen Jüngling ausbluten ließen hast du beschlossen, dass genau das was sie als Richtig erachten für dich falsch ist. Wenn die Menschen ringsherum nur nicht so köstlich riechen würden.. Und diese ganzen Regeln.. Was heißt da deine Reaktionen sind überreizt und überzogen, oder zu brutal. Also man bricht niemanden die Hand weil er damit an dein Hinternteil gelangt hat? Und einen Räuber reißt man nicht vor allen die Kehle raus um ihn dann auszusaugen? Ja du siehst schon, das kann wirklich ärger geben. Das kleine Blutbad mit den Wachen die dich versehentlich als das Monster hielten tut dir auch wirklich ein bisschen leid - auch wenn sie doch klar selbst dran schuld sind, dass du dich verteidigen musstest. Zumindest ein klein wenig. Irgendwann als du noch jung und ein Mensch warst, wusstest du wie das Mensch sein geht. Wie war das noch gleich? Es ist so lang her. Ja doch, es ist etwas schwierig sich dort draußen zurechtzufinden.
Geschlecht: Weiblich



BeispielbildDer Gesuchte
DER HÄNDLER - Volk: CASTORI - Welt: VANDRIGG
Schmuggel und Hehlerei sind so b ö s e Worte. Nicht, dass sie unter dem Deckmäntelchens eines redlichen Geschäfts- und Lebemannes auf dein Tätigkeitsfeld nicht vollumfänglich zutreffen würden. Doch nein, wer wird denn da so harsche Worte gebrauchen? Du siehst dich eher als Geschäftsmann mit besonderem Warensortiment, oder Transport- und Dienstleistungsumfang. Eine Schnittstelle für Angebot und Nachfrage sozusagen. Dich kümmert weder Hautfarbe noch Herkunft, und schon gar nicht wer mit wem im Krieg ist. Du hast keinerlei Probleme dich in finsterster Nacht in dunklen Ecken mit dubiosen Gestalten zu treffen. Nötigenfalls setzt du sogar einen Fuß nach Xarvatmand um dich geschäftlich mit Alben zu treffen. Sie sind ganz umgänglich geworden als sie gemerkt haben wie schwer du zu töten bist. Hach, das war vielleicht ein Spaß seinerzeit. Wahrlich, diese verrückten schattengottheitanbetenden Figuren, die Frauen in den Vordergrund und an die Spitze der Gesellschaft stellen! Nun, man muss ihnen zu Gute halten, obwohl sie einen Schatten anbeten sind sie nicht völlig verrückt, du kennst da nämlich ganz andere. Und es ist auch nicht so, dass du etwas gegen Frauen hättest. Beileibe nein! Du LIEBST Frauen. Am Besten mehrere mehrfach die Nacht, vielleicht mit einem Jüngling darüber gestreuselt. Es ist die Beste Art zu Dinieren, und wie soll man sich auch sonst die fade Ewigkeit versüßen? Ach ja, da gäbe es noch die jagt nach Strigoi und Nestori, oder das irre ausbluten und ausweiden lassen von Opfern, wie es die eben genannten Nestroi so gerne aufgreifen. Aber, nein, das eine ist viel zu ungemütlich und das Andere zu unschicklich. Da bist du doch mehr der Castori wie er im Buche steht. Es ist auch viel feiner wenn sich deine "Opfer" lustvoll rekeln, anstatt dass sie dir verheult die Ohren vollkreischen.
Fest steht das Geschäft ist äußerst lukrativ, wenn jemand etwas sucht, so kannst du es ihm sicherlich besorgen, denn dank deines langen Lebens kennst du sicherlich jemanden der jemanden kennt...
Geschlecht: Männlich
Avavorschlag: Tom Cruise, Lestat




BeispielbildDer Gesuchte
LONE NIGHT RIDER - Volk: CASTORI - Welt: VANDRIGG
Weder den Nestori noch den Castori kannst du dich zugehörig zählen. Die Umstände deiner Schöpfung sind tragischer Natur. Du warst schon immer in einer herausragenden körperlichen Verfassung, und ein Krieger oder ein Feldheiler, als du mit Kameraden in den Kampf mit einem grausamen Nestori geraten bist. Eingeklemmt, ausblutend und japsend ergoss sich das Blut des Nestori reichlich über dein Gesicht, in den Mund und in die Augen, und du bist gestorben. Nun, nicht ganz. Erwacht bist du alleine. Wieviele hast du versehentlich in deinem Hunger und Blutrausch schon umgebracht, bis du gelernt hast dich zu zügeln? Es ist schon Ironie. Schon als du noch ein Mensch warst, hast du verlängerte Eckzähne, sogenannte Vampirzähnchen besessen, ganz so als wäre es vorherbestimmt! Aber du haderst mit dem wozu du geworden bist, spuckst auf die Verlockungen der Nestori und möchtest nicht ins Fadenkeurz der Warlocks oder der Castori geraten (falls du das nicht längst bist), sodenn du von letzteren weißt und nicht alle Blutsauger als das selbe Pack ansiehst. Was ist aus dir geworden? Hältst du dich bedeckt? Versuchst du zu Heilen (und nimmst du dazu auch dein Blut zu Hilfe), oder Jagst du inzwischen jeden Blutsauger der dir unterkommt? Konntest du dich dazu dank deiner Fähigkeiten einer geachteten Gruppe wie den Bogatyr anschließen? Oder arbeitest du inzwischen als redlicher Bürger? Du besitzt in jedem Fall unter den Vampiren eine bemerkenswerte Fähigkeiten. Keine Kraft von zehn Männern, oder magischen Firrlefanz wie Tiere oder Tote zu befehligen, dafür heilt dein Körper außerordentlich schnell und du erträgst deshalb selbst das Sonnenlicht weit länger als jeder Blutsauger dem du bisher begegnet bist. Du kannst sogar die sonnige Straße queren ohne zu einem Stück Kohle zu werden. Natürlich hat auch diese Fähigkeit ihre Grenzen, denn es zieht dir das Blut aus den Adern. Also hüte dich es zu sehr auszureizen, wenn du das Tier und den Blutrausch in dir gebändigt halten möchtest. Wenn du bloß wüsstest, dass die Kraft der Heilung, die sich dieser Art manifestierte auf einen Funken Magie zurückgeht, der deinen Adern innewohnte als du noch ein Mensch warst. Einem Erbe entfernter Verwandtschaft aus Aitheria.
Geschlecht: Männlich oder Weiblich.
Avavorschlag: Bryn Ferrit Crimson Winter



Über das LC
Genre: High/Dark Fantasy
Rating: FSK16
Szenentrennung - Scifi-Background

Zutritt zum FSK18-Bereich
 Vier bespielbare Welten
 32 spielbare Völker und Fraktionen
 Die Möglichkeit, eigene Völker und Wesen zu entwickeln
 Plots (freiwillig)
 und Vieles mehr!

Startseite | Regeln |Navigation | Storyline | Board-Gesuche
Footer